Datenschutzberatung Bayern

Datenschutzberatung Bayern

Die Bedeutung einer professionellen Datenschutzberatung

Für wen in Bayern lohnt sich eine Datenschutzberatung?

 

Datenschutz und Datensicherheit haben viele Facetten. Die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das im Freistaat Bayern geltende Bayerische Datenschutzgesetz (BayDSG) verpflichten alle Akteure, zahlreiche Vorschriften in Bezug auf personenbezogene Daten zu beachten. Betroffen sind zum Beispiel:

  • die 616.315 Unternehmen in Bayern
  • die circa 85.000 Vereine
  • die vielen Freiberufler im größten Bundesland Deutschlands

 

Unübersichtliche Verpflichtungen

 

Auch wenn die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft einen zu strengen Datenschutz beklagt und diesen als Hemmnis für Zukunftstechnologien in Deutschland ansieht, müssen auch in Bayern sämtliche Vorschriften berücksichtigt werden. Dazu zählen umfangreiche Informationspflichten. So sind etwa die Personen, von denen Daten erhoben werden, rechtzeitig über ihre Rechte zu informieren. Dies sind unter anderem das Auskunftsrecht von Bürgern darauf, welche auf sie bezogenen Daten in welcher Form verarbeitet werden, ihr Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung, ihr Recht auf Berichtigung, wenn Daten falsch sind, ihr Recht auf Löschung der Daten und ihr Recht auf Datenübertragbarkeit. Auf der Website der in Bayern ansässigen öffentlichen und nichtöffentlichen Stellen muss dafür eine Datenschutzerklärung erstellt werden. Diese ist selbstverständlich auch einzuhalten. Allein dies stellt viele Akteure in Bayern vor die Frage, wie sie dies realisieren sollen.

Zudem sind die Verantwortlichen gefordert, eine Reihe von technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM) zum Schutz der Daten zu treffen und zu dokumentieren. Die Spanne hier reicht von der passenden Zugangssicherung zu den Gebäuden, in denen Daten aufbewahrt werden, über die Verpflichtung von Mitarbeitern auf Einhaltung des Datenschutzes bis hin zum Abschluss von Auftragsverarbeitungsverträgen, die sicherstellen sollen, dass sich Dienstleister an den Datenschutz halten. Auch hier stehen Unternehmen vor vielen Fragen. Es ist für sie sehr aufwendig, sich mit allen Aspekten des Datenschutzes auseinanderzusetzen und stets auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, da die Gesetze immer in ihrer jeweils geltenden Fassung zu berücksichtigen sind.

 

Datenschutzberatung in Bayern

 

 

Eine gute Lösung ist daher, auf externe Spezialisten zu setzen. 2B Advice als einer der größten Datenschutz-Beratungsdienstleister in den USA und Deutschland berät Unternehmen, Organisationen, Freelancer und Vereine in der bayerischen Hauptstadt München und im gesamten Freistaat mit umfassender Expertise zum Thema Datenschutz. Unser Angebot gilt für alle 71 Landkreise und 25 kreisfreien Städte, zum Beispiel:

  • München
  • Aichach-Friedberg
  • Amberg-Sulzbach
  • Ansbach
  • Bad Kissingen
  • Bad Tölz-Wolfratshausen
  • Bamberg
  • Bayreuth
  • Donau-Ries
  • Garmisch-Partenkirchen
  • Oberallgäu
  • Passau
  • Regensburg

Sämtliche unserer Berater sind qualifiziert und verfügen über weitreichende Projekterfahrungen in unterschiedlichen Branchen.
[randomreviews cat=dsb]

Ablauf der Datenschutzberatung von 2B Advice

Im Rahmen unserer Datenschutzberatung ermitteln wir zunächst gemeinsam mit Ihnen Ihren Bedarf und geben Ihnen Orientierung, wo Sie in Bezug auf den Datenschutz stehen. Anschließend planen wir die erforderlichen Schritte und setzen diese auf Wunsch mit Ihnen um. Zu unseren Leistungen zählen zum Beispiel die Erstellung von Datenschutzerklärungen, die datenschutzrechtliche Verpflichtung Ihrer Mitarbeiter, Mitarbeitersensibilisierungen und -schulungen, professionelle Unterstützung beim Abschluss von DSGVO-konformen Auftragsverarbeitungsverträgen sowie der Verbesserung der technischen und organisatorischen Maßnahmen und  Datenschutzfolgeabschätzung. Darüber hinaus helfen wir Ihnen beim Implementieren unserer Datenschutzsoftware. Mit ihr können Sie alle Datenschutzinformationen übersichtlich an einem Ort erfassen.

Für Bayern zuständige Aufsichtsbehörde

Nicht zuletzt arbeiten wir mit den in Bayern zuständigen Aufsichtsbehörden zusammen. Dies sind:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD)
Wagmüllerstraße 18
80538 München

Telefon: 089 212672-0
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
https://www.datenschutz-bayern.de/

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz überwacht die Einhaltung der Vorschriften über den Datenschutz bei den bayerischen öffentlichen – insbesondere staatlichen und kommunalen – Stellen. 

Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 18
91522 Ansbach

Telefon: 0981/180093-0
E-Mail: poststelle@lda.bayern.de
www.lda.bayern.de 

Das BayLDA überwacht die Einhaltung des Datenschutzrechts im nicht-öffentlichen Bereich in Bayern – also in den privaten Wirtschaftsunternehmen, bei den freiberuflich Tätigen, in Vereinen und Verbänden sowie im Internet. 

Bei Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorgaben der DSGVO müssen Verantwortliche mit Abmahnungen und hohen Bußgeldern rechnen. Deshalb minimiert unsere Datenschutzberatung Ihre Haftungsrisiken und zugleich Datenpannen, bei denen Bayern im Übrigen als Spitzenreiter in Deutschland gilt. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin!

[sta_anchor id=”contact”][/sta_anchor]
[contactform lang=”de”]


[latestblogposts lang=”de”][nearby-de id=21 cat=de-dsball]

administrator
de_DEGerman